Forum 4: Informationskompetenz für die digitale Demokratie

Forum 4 musste leider krankheitsbedingt ausfallen. Wir haben jedoch die vorgesehenen Materialen für Sie hier zusammengestellt.

 

Wer sich heute in den sozialen Medien bewegt, muss sich selbst um Orientierung und Einordnung bemühen – die Politik hat bisher kein Mittel gefunden, die internationalen Player mit ihren intransparenten Algorithmen in die Pflicht zu nehmen. Es hilft alles nichts: Als digitale Bürger müssen wir uns zunächst selber kümmern, müssen verstehen, wie die Mechanismen sind, müssen Wirkweisen erkennen, uns interessieren. Wie formt sich mein Newsfeed, also meine persönliche Teilöffentlichkeit? Welche Aspekte werden überrepräsentiert, welche vernachlässigt und warum? Was kann ich glauben, was ist übelster Fake? Welche einfachen Tricks helfen mir, die Glaubwürdigkeit von Meldungen einzuschätzen? Wie schwer wiegt die Manipulation durch intelligente Maschinen und wie erkenne ich, ob ich mit einem solchen Social Bot kommuniziere?

 

Das Forum sollte einfache Rüstzeug für den digitalen Bürger präsentieren: Wir wappnen uns gegen manipulierte Nachrichten, indem wir diverse Fake Checker Tools von der Pike auf kennenlernen – mal spielerisch digital anhand des SWR Fakefinders, mal praxisorientiert analog mit erprobten Methoden für die Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Baukasten der medienpädagogischen Beratungsstelle des Landesmedienzentrums. Hier finden Sie alle ausgewählten Informationen und Links zum Thema.

 

Das Anti-Fake-News-Portal „Faktenfinder“ der ARD überprüft aktuelle Berichterstattung auf ihren Wahrheitsgehalt und bietet viele Tutorials der Tagesschau.

 

Die Website zum Themen-Spezial „Fake News“ der Bundeszentrale für politische Bildung enthält viele Hintergrundinfos und weiterführende Links – speziell an Jugendlicherichtet sich das Webvideprojekt „Fake Filter“.

 

Die zugehörige Seite des LMZ zum Themengebiet Informationskompetenz mit Blogbeiträgen, Anregungen für die pädagogische Praxis und Unterrichtsideen.

 

Auf der Website der EU-Initiative „Klickafe“ finden sich Informationen, weiterführende Links sowie Materialien für den Unterricht rund ums Thema „Fake News“.

 

Auf Hoaxmap.org werden Gerüchte und deren Widerlegungen auf einer Deutschlandkarte gesammelt und mit entsprechenden Quellen verlinkt.

Materialien für den Unterricht

Unterrichtsmaterialien, einführende Videos z.B. zum Unterschied zwischen privaten und  öffentlich-rechtlichen Angeboten finden sich bei „so geht MEDIEN“.

 

Der „Fakefinder“ ist ein Angebot des SWR, das Jugendliche in einem simulierten Chatverlauf Informationen zu Fake News und zur Überprüfung von Nachrichten vermittelt.

 

Das kostenlose Online-Spiel „Fake It To Make It“ wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung entwickelt, um Jugendliche für die Thematik zu sensibilisieren.

 

Mit der Google-Bildersuche lässt sich auch umgekehrt nach Bildern recherchieren, um deren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

 

Auf der Website „#whattefact“ der Nemetschek Stiftung, erhalten Jugendliche in Quiz-Form Hintergrundwissen zu verschiedenen Themen, um „Fake News“ leichter erkennen zu können.

Handouts

Weiterführende Links und Material Fake News

Bei Fragen rund um das Thema melden Sie sich gerne bei der Medienpädagogischen Beratungsstelle:

 

E-Mail beratungsstelle@lmz-bw.de

Tel.: 0711 2850-777