Einzelansicht

Integrative Perspektiven auf Medien und Bildung zwischen Medienpädagogik und Medienwissenschaften.

  • Autoren: Hoffmann, Dagmar / Meise, Bianca / Meister, Dorothee M.
  • Erschienen: 2014
  • Quelle: Imort, Peter / Niesyto, Horst (Hrsg.): Grundbildung Medien in pädagogischen Studiengängen.
  • Verlag: kopaed verlagsgmbh

Abstract

Medien und Bildung stehen in einer komplexen Verbindung, die sowohl für die Medienwissenschaft als auch die Medienpädagogik interessant sind. Meise, Meister und Hoffmann versuchen mit diesem Artikel, die beiden Perspektiven zusammenzubringen und eine integrative Sicht zu diskutieren. Damit möchten sie neue Impulse für die Debatte über die Relevanz von Medien und Bildung im Bildungssektor geben und eine adäquate Umsetzung vorantreiben.
Der Text als: pdf (272 KB)

Meise, Bianca

Bianca Meise hat Medienwissenschaften an der Universität Paderborn studiert. Seit 2007 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Medienpädagogik und empirische Medienforschung tätig. Ihre Promotion zur Konstruktion von Sozialität in Social Network Sites hat sie 2013 abgeschlossen.

Meister, Dorothee M.

Dorothee M. Meister (* 1960) ist Professorin für Medienpädagogik und empirische Medienforschung an der Universität Paderborn. Seit 2008 ist sie dort Vizepräsidentin für Studium und Lehre. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Jugendmedienforschung, die Bildungs- und Lernprozesse mit Neuen Medien sowie Medienkompetenz.

Hoffmann, Dagmar

Dr. phil. Dagmar Hoffmann (* 1964) studierte zunächst Sozialarbeit und Sozialpädagogik, später Soziologie, Psychologie, Politikwissenschaften und Publizistik. Sie lehrt an verschiedenen Universitäten (Berlin, Siegen, Potsdam-Babelsberg u.a.). Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Medientheorien und -forschung, Jugendsoziologie und -forschung, Sozialisationstheorien und -forschung. Aktuelles Forschungsprojekt: Die Inszenierungen von Nacktheit und Sexualität in Film und Fernsehen – Mediale Aneignungen von Jugendlichen.